Die Umset­zung von Mar­ken­ko­ope­ra­tio­nen

Mit der Absicht zur Koope­ra­tion und der Eini­gung auf ein kon­kre­tes Koope­ra­ti­ons­kon­zept begin­nen die Umset­zungs­pha­sen der Mar­ken­ko­ope­ra­tion. Diese beginnt in der Regel mit der Ver­hand­lung eines Koope­ra­ti­ons­ver­trags. Wenn beide Part­ner von der Zusam­men­ar­beit pro­fi­tie­ren sol­len, ist ein gegen­sei­ti­ges und aus­ge­gli­che­nes Enga­ge­ment not­wen­dig. Prä­zise Ziele schaf­fen Klar­heit auf bei­den Sei­ten. Vage Ver­ab­re­dun­gen füh­ren häu­fig zu Unzu­frie­den­heit und sel­ten zum Erfolg.

Umsetzung Kooperationen
Quelle: Mar­ken­ko­ope­ra­tio­nen – Wer nicht koope­riert, ver­liert

Zusam­men­ar­beit auf Augen­höhe

Der unter­schrie­bene Ver­trag gibt den Start­schuss zur ope­ra­ti­ven Umset­zung der Koope­ra­tion. In der Pro­jekt­phase sind ein effek­ti­ves Pro­jekt­ma­nage­ment und ein effi­zi­en­tes Part­ner­ma­nage­ment wich­tig. Ver­trauen in den Koope­ra­ti­ons­part­ner ist die Basis für eine erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit.

Die Ergeb­nis­phase beginnt schon wäh­rend des Pro­jek­tes und beinhal­tet die kon­ti­nu­ier­li­che Kon­trolle des Pro­jekt­fort­schritts und die abschlie­ßende Doku­men­ta­tion der Koope­ra­tion. Die lau­fende Über­prü­fung wäh­rend der Pro­jekt­phase bie­tet den Vor­teil, bei Abwei­chun­gen gegen­zu­steu­ern. Der Ergeb­nis­phase folgt die Ent­schei­dung, die Zusam­men­ar­beit zu been­den oder sie mit dem Part­ner im Rah­men einer neuen Koope­ra­tion fort­zu­set­zen.

Erfolgs­fak­to­ren von Mar­ken­ko­ope­ra­tio­nen

Es gibt fünf Erfolgs­fak­to­ren, die für jede Form von Mar­ken­ko­ope­ra­tion gel­ten:

  1. Gewin­nen Sie den rich­ti­gen Part­ner! Der Erfolg einer Koope­ra­tion steht und fällt mit dem geeig­ne­ten Part­ner. Dabei ist es nicht nur wich­tig, dass die Mar­ken und Pro­dukte zuein­an­der pas­sen, son­dern auch die Unter­neh­men und Men­schen gut mit­ein­an­der arbei­ten kön­nen.
  2. Seien Sie krea­tiv! Ent­schei­dend für den Erfolg einer Mar­ken­ko­ope­ra­tion sind die krea­tive Koope­ra­ti­ons­idee und ein inno­va­ti­ves Koope­ra­ti­ons­kon­zept.
  3. Machen Sie Krach um Ihre Koope­ra­tion! Die beste Koope­ra­tion wird nicht erfolg­reich sein, wenn nie­mand etwas davon erfährt.
  4. Den­ken Sie ganz­heit­lich! Das Manage­ment von Koope­ra­tio­nen ist ein kom­ple­xer Pro­zess. Ach­ten Sie auf eine ganz­heit­li­che Pla­nung und Umset­zung ent­lang des Pro­zes­ses. Eine Koope­ra­tion ist immer ein Geben und Neh­men.
  5. Mes­sen Sie recht­zei­tig den Erfolg Ihrer Koope­ra­tion! Und vor allem: Tun Sie dies schon wäh­rend des Koope­ra­ti­ons­pro­zes­ses.

Mehr Tipps für erfolg­rei­che Mar­ken­ko­ope­ra­tio­nen gibt Ihnen unser Buch – oder spre­chen Sie uns ein­fach direkt an.