zurück

320 erfolgreiche Kooperationsgespräche auf der CO-BRANDS 2011


Techniker Krankenkasse und Electronic Arts gewannen CO-BRANDS Award in Gold.

Insgesamt 64 deutsche und internationale Unternehmen trafen sich am 12. April zum Kooperations-Speeddating auf St. Pauli. Auch in diesem Jahr wurde zum Abschluss der CO-BRANDS-Award 2011 für die erfolgreichsten Marketingkooperationen verliehen. Die Techniker Krankenkasse und Electronic Arts gewannen Gold. Silber ging an Coca-Cola und Christ. Mit Bronze wurde die Kooperationen zwischen dem TV-Format GZSZ und Fressnapf ausgezeichnet.

Bereits zum dritten Mal war das Hotel East im Herzen von St. Pauli Treffpunkt namhafter Marketingentscheider, die in Vier-Augen-Gesprächen erste gemeinsame Ansätze für Markenkooperationen fanden. Auch im dritten Jahr konnte die Teilnehmerzahl um zehn Prozent gesteigert werden. „Das Konzept ist genau auf die Bedrürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten.
Hier werden die Weichen für das nächste Geschäftsjahr gestellt. Hier treffen sich Entscheider, die den Wert von Marketingkooperationen bereits erkannt haben. Das bietet in dieser Konzentration kein anderes Event“, sagt Thomas Rosenkranz, Marketing Manager Permission Program von O2.

„Neben zahlreichen neuen Gesichtern haben wir auch Wiederholungstäter auf der Teilnehmerliste, die bereits zum dritten Mal dabei sind. Für uns ist das eine Bestätigung, dass das Gesamtkonzept stimmt. Mit dem Award wollen wir den Kooperationsgedanken in Deutschland fördern. Wir waren begeistert von der hohen Qualität der eingereichten Kooperationen.“, resümiert Nils Pickenpack, Geschäftsführer connecting brands und Initiator der CO-BRANDS.

CO-BRANDS AWARDS 2011Insgesamt drei Marketing-Kooperationen wurden mit dem Preis für die beste Marketingkooperation des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Neben der Fach-Jury wurden die Einreichungen durch einen Brand Cooperation Test bewertet. Im Rahmen des Tests wurden 200 Personen zu den eingereichten Markenkooperationen befragt.

 

13. April 2011